U - 15/1

Spielklasse:

Kreisliga Rhön

Tabelle und Ergebnisse:

Trainer: Harald Fischer

stehend von links nach rechts:
Trainer Harald Fischer, Marius Fischer, Niklas Beck, Tim Weimann, Fabienne Beck, Lukas Morshäuser, Justus Walter, Moritz Schumm, Trainer Frank Beck

sitzend von links nach rechts:
Marcel Dirkmann, Kevin Tris, Daniel Eirich, Luca Echtner, Dogukan Sevinc, Fabian Knüttel, Claudius Ebert

liegend:
Max Hornung

es fehlt:
Daniel Kuznetzow

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Pl. VereinSpiele S U N Torverh. Tordiff. Pkt. Trend
1 (SG) TSV Brendlorenzen 22 21 0 1 102 : 12 90 63
2 JFG Grabfeld 22 18 1 3 100 : 24 76 55
3 (SG) TV Jahn Winkels 22 16 1 5 91 : 24 67 49
4 1. JFG Rhön 22 14 3 5 86 : 36 50 45
5 JFG Sinntal /​ Schondratal 22 14 1 7 72 : 31 41 43
6 TSV Großbardorf 2 22 13 2 7 98 : 36 62 41
7 (SG) TSV Heustreu 1 22 9 1 12 37 : 46 -9 28
8 JFG Oberes Streutal 22 8 1 13 50 : 75 -25 25
9 (SG) FC Untererthal 22 6 2 14 33 : 62 -29 20
10 TSV Münnerstadt 22 3 2 17 43 : 83 -40 11
11 JFG OBERES WERNTAL 22 2 1 19 17 : 134 -117 7
12 (SG)DJK Frankenbrunn 1 22 0 1 21 11 : 177 -166 1

 

22. Spieltag:

TSV Brendlorenzen – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 4 : 1 (Halbzeit 0 : 0)

Tore:

1 : 0   Lukas Merkl (36. Minute)

2 : 0   Artem Rosbach (38. Minute)

2 : 1   Daniel Kuznetzow (39. Minute)

3 : 1   Daniel Petenev (54. Minute)

4 : 1   Daniel Petenev (57. Minute)

 

Am letzten Spieltag traten wir beim Meister TSV Brendlorenzen an. Taktisch sehr gut eingestellt und mit viel Selbstvertrauen traten wir in der ersten Halbzeit auf. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bereits in der 6. Minute nahm Marius einen tollen Pass von Daniel E. auf, sein Torschuss aus rd. 18 Metern strich nur hauchdünn am langen Eck vorbei. Unsere Abwehr um Niklas und Lukas stand bomben sicher und lies nicht viel zu. Der Gastgeber war zwar optisch spielüberlegen, aber durch gutes Stellungsspiel und Zweikampfverhalten kauften wir dem Gegner den Schneit ab. Durch schnelles Umschaltspiel brachten wir den Meister öfters in Verlegenheit. Leider scheiterte Kuzi und Tim nach schönen Kontern am starken Heimkeeper. Max konnte sich bei einem Kopfball des TSV Mittelstürmers auszeichnen.

Leider kam dann die Halbzeitpause! Sofort nach Wiederanpfiff drückte uns die Heimelf in den eigenen 16er. Gedanklich noch in der Kabine, passte die Zuordnung in der gesamten Defensive überhaupt nicht und die Brender schlugen 2 x eiskalt zu. Unmittelbar danach waren wir wieder am Zug, nach einem tollen Doppelpass zwischen Kuzi und Daniel E. lief Kuzi allen auf und davon und behielt frei vor dem Keeper die Nerven und schob zum Anschlusstreffer ein. Nach einem Rückpass zum Torwart nahm dieser die Kugel auf und der SR pfiff auf indirekten Freistoß für uns. Leider drosch Kuzi das Leder am Tor vorbei, dies war die große Chance zum Ausgleich. Schade, dass der SR unmittelbar vor dem 3 zu 1 eine Abseitsstellung des TSV Stürmers übersah. Beim vierten Brender Tor hatte Max keine Abwehrchance. Bei sehr warmen Temperaturen war es für uns schwer, noch mal zurück ins Spiel zu kommen. Zumal wir unseren Sturmführer und Capitano Tim wegen einer Knöchelverletzung auswechseln mussten.

Fazit: Nach einer tollen ersten Halbzeit verloren wir zu Beginn der zweiten Halbzeit den Faden. Der Gegner war insbesondere im zweiten Durchgang klar besser und gewann verdient. Zur Meisterschaft herzlichen Glückwunsch nach Brendlorenzen. Wir können mit den gezeigten Leistungen über die gesamte Saison hinweg sehr zufrieden sein, mit einem guten 5. Tabellenplatz verabschieden wir uns in die Sommerpause. Ein großes Dankeschön gilt unseren treuen Fans für die tolle Unterstützung.

 

 

21. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – JFG Oberes Streutal

Ergebnis: 5 : 2 (Halbzeit 4 : 2)

Tore:

1 : 0   Daniel Kuznetzow (4. Minute)

2 : 0   Daniel Kuznetzow (8. Minute)

3 : 0   Tim Weimann (18. Minute)

3 : 1   Nick Landgraf (24. Minute)

4 : 1   Tim Weimann (29. Minute)

4 : 2   Marco Wohlmacher (32. Minute)

5 : 2   Fabienne Beck (40. Minute)

 

Von Beginn an nahmen wir das Heft in die Hand und zeigten, dass es heute nur einen Sieger geben kann. Mit schönen Spielzügen kam unsere Elf immer wieder zu guten Torchancen. Nach der sicheren 3 zu 0 Führung schlichen sich kleine Fehler im Spielaufbau sowie im Abwehrverhalten ein, so dass der Gegner zu 2 Toren kam. Spätestens mit dem fünften Treffer war aber die Begegnung entschieden. In der Folgezeit verpasste das Team ein noch höheres Ergebnis zu erzielen, war jedoch beim letzten Pass bzw. beim Torabschluss zu unkonzentriert.

Fazit: Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner war der Sieg nie in Gefahr. Dem verletzten Spieler vom Gast wünschen wir gute Besserung.

 

 

20. Spieltag:

TSV Großbardorf II – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 2 : 3 (Halbzeit 2 : 2)

Tore:

1 : 0        Fabian Mainberger (6. Minute)

2 : 0        Philipp Aumüller (21. Minute)

2 : 1        Daniel Kuznetzow (22. Minute)

2 : 2        Kevin Tris (25. Minute)

2 : 3        Tim Weimann (62. Minute)

 

Den nach Großbardorf mit gereisten Fans wurde ein Fußballspektakel geliefert, über das man noch lange reden wird. Die Spielidee, aus einer kompakten Defensive über gewonnene Zweikämpfe schnell auf Angriff umzuschalten, war der Schlüssel zum Erfolg.

Von Beginn an übernahm das JFG Team das Kommando auf dem Spielfeld. Bereits in den ersten 5 Minuten konnten wir 3 hundertprozentige Torchancen verzeichnen, jedoch scheiterte Kuzi zweimal frei vor dem Tor am toll reagierenden Heimkeeper und Tim`s Schuss aus rd. 16 Metern ging knapp am TSV Gehäuse vorbei. Als der SR einen schönen Spielzug über das Mittelfeld auf Tim wegen angeblichem Abseits, auch für den Gegner überraschend abpfiff, standen wir in der Defensive beim schnellen Gegenangriff nicht gut. Clever nutzte dies die Heimelf aus und brachte ihren Goalgetter Fabian Mainberger (33 Saisontore) gekonnt in Szene, dieser netzte aus 11 Metern unhaltbar mit dem ersten Torschuss zur TSV Führung ein. Sichtlich geschockt vom Gegentreffer verloren wir die Linie im Spiel und konnten nicht mehr an die starken Anfangsminuten anknüpfen. Die Gastgeber kamen deshalb besser ins Spiel und waren insbesondere über die starken Außenspieler Philipp Aumüller und Paul Geßner jederzeit gefährlich. In dieser Phase konnte sich unser Keeper Max mit einer tollen Parade auszeichnen. Erneut wurden wir über die Außenseite überspielt, bei der Flanke störten sich unsere Abwehrspieler gegenseitig und der TSV Stürmer konnte die Kugel freistehend zum 2 zu 0 einschieben.

Nun ging der berühmte Ruck durch das Team, angefeuert von den beiden Trainern ließen die Spieler die Köpfe nicht hängen. Sofort nach Wiederanpfiff schlug Fabienne ein „Zuckerpass“ auf Kuzi, dieser blieb vor dem Torwart ruhig und schob cool den Ball zum Anschlusstreffer ins lange Eck. Jetzt waren wir wieder auf der Höhe, waren „wach“. Nur kurze Zeit später tankte sich unser Tim gegen mehrere TSV Abwehrspieler bis zur Grundlinie durch und passte haarscharf in den Rückraum. Genau in diesen freien Raum lief Kevin und schoss das Leder per Direktabnahme zum Ausgleichstreffer ins TSV Netz.

In der Halbzeitpause wurden die Spieler für die tolle Moral gelobt, ihnen wurde von den Trainern klar dargelegt, dass wir bisher die bessere Mannschaft waren und das Spiel gewinnen können. Das Team schwor sich auf eine kämpferische zweite Halbzeit ein und strotzte nur so vor Selbstvertrauen.

Im zweiten Durchgang spielten beide Teams auf Augenhöhe und lieferten sich viele packende Zweikämpfe. Den gefährlichen TSV Stürmer Mainberger hatte unser Abwehrass Lukas sehr gut im Griff. Der umsichtige Libero Niklas und unsere Mittelfeldreihe um Fabienne, Marius und Daniel bzw. Luca fingen sehr viele Angriffe bereits im Keim ab. Wir hatten zwar nicht mehr die vielen Torchancen wie in der ersten Halbzeit, verzeichnete aber auch in den zweiten 35 Minuten ein leichtes Chancenplus. Leider konnten Dogi und Kuzi ihre Chancen nicht nutzen. 15 Minuten vor Spielende wurde erneut unser Tim auf die Reise geschickt, dieser konnte aber nur durch ein, nach unserer Meinung klares Foulspiel im 16er gestoppt werden. Überraschend entschied der SR auf Stürmerfoul, anstatt des fälligen Elfer und persönliche Strafe gegen den Abwehrspieler.

Immer wieder konnten wir durch schnelles Umschalten unsere brandgefährlichen Stürmer auf die Reise schicken. So auch in der 62. Spielminute, als Kuzi wiederum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte. Den Freistoß aus halbrechter Position hämmerte unser Capitano Tim unter die Querlatte des TSV Kastens zur JFG Führung. Vehement drückten nun die Gallier auf den Ausgleich, aber unsere Defensive stand super. Die Verteidiger Claudius und Elias ließen über die Außenbahn nichts mehr zu. Unser Keeper Max spielte gut mit und konnte durch schnelles Herauslaufen einige Angriffe der Heimelf klären. Auch die fast vierminütige Nachspielzeit konnte unser Team auch mit Hilfe der großartigen Unterstützung unsere treuen Fans überstehen. Nach dem Schlusspfiff fand der Jubel der Spieler keine Grenzen.

Fazit: Bei einem so starken Gegner nach einem zwei Tore Rückstand zurückzukommen und das Spiel zu drehen und noch zu gewinnen, zeigt, was für eine tolle Moral und unbändigen Willen das gesamte Team an den Tag gelegt hat. Jeder Spieler hat sich an den Matchplan der Trainer gehalten, mit sehr großer Leidenschaft und einer kompletten, konstanten Mannschaftsleistung ist der Auswärtssieg nicht unverdient. Wir haben in dieser Saison den TSV Großbardorf zwei Mal geschlagen, ein riesiges Kompliment gilt dem gesamten Team.

 

 

19. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – TSV Münnerstadt

Ergebnis: 8 : 0 (Halbzeit 1 : 0)

Tore:

3 x Daniel Kuznetzow

2 x Tim Weimann

je 1 x Marius Fischer, Niklas Beck, Kevin Tris

 

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer auf dem Breitenbacher Sportplatz ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts und führten intensive Zweikämpfe. Nach einem platzierten Flachschuss durch Kuzi schlug die Kugel neben dem Pfosten zur JFG-Führung ein, der Gästekeeper hatte keine Abwehrmöglichkeit. Trotz der Führung stockte unser Spiel, insbesondere im Spielaufbau taten wir uns schwer, der Gegner stellte die Räume geschickt zu und wir spielten zu ungenau und zu langsam.

Wichtig waren die beiden schnellen Treffer unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, zweimal schlug unser Capitano Tim zu. Dies gab uns die nötige Sicherheit, der Ball lief nun gut in den eigenen Reihen. Bei den ersatzgeschwächten Gästen ließ mehr und mehr die Kraft nach, clever bauten wir das Ergebnis durch schöne Tore aus.

Fazit: Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit wurde das Spiel hochverdient gewonnen. Das Ergebnis fiel aber um einige Tore zu hoch aus. Für uns heißt es, weiter im spielerischen Bereich zu arbeiten, um am Ball noch sicherer zu werden.

 

 

17. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – JFG Oberes Werntal

Ergebnis: 15 : 0 (Halbzeit 8 : 0)

Tore:

5 x Tim Weimann

5 x Daniel Kuznetzow

2 x Daniel Eirich

je 1 x Dogukan Sevinc, Lukas Morshäuser, Marius Fischer

 

Im Nachholspiel am Freitag fuhren wir einen Kantersieg ein. Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner ging unser Team von der ersten Minute hochkonzentriert zu Werke. Geschickt ließen wir den Ball in den eigenen Reihen laufen und zeigten sehr viel Spielfreude. Nahezu alle Tore wurden durch tolle Spielzüge erzielt. Auch die vielen Spielerwechsel, bereits ab der 20. Spielminute, störten den Spielfluss nicht. In der zweiten Hälfte schalteten wir einige Gänge zurück. Der Gegner kämpfte bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll, war aber gegen eine sehr gut aufgelegte Heimelf machtlos.

Fazit: Dieses Spiel dürfen wir nicht zu hoch bewerten, da der Gegner nicht mit seinem Stammteam angetreten war und viele verletzungsbedingten Ausfälle zu verkraften hatte. Trotzdem hat unsere Mannschaft technisch sehr stark gespielt und viele weitere Torchancen kreiert. Beim Torabschluss wurde uneigennützig der besser postierte Mitspieler gesucht.

 

 

18. Spieltag:

(SG) FC Untererthal – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 0 : 2 (Halbzeit 0 : 0)

Torfolge:

0 : 1   Dogukan Sevinc (55. Minute)

0 : 2   Tim Weimann (59. Minute)

 

Bei unglaublich warmen Temperaturen kam im ersten Durchgang bei beiden Teams kaum Spielfluss zustande. Mit der sehr gut eingestellten Defensive der Thomas Hammer - Elf taten wir uns sehr schwer. Beim ersten Angriff über die linke Seite tankte sich Kuzi super durch und flankte nach innen, Kevin köpfte zur vermeintlichen Führung ein, stand aber leider knapp im Abseits. Auf der Gegenseite waren die Gastgeber immer gefährlich und kamen zu Torabschlüssen. Nach einem Fehler im Spielaufbau standen gleich mehrere JFG Spieler falsch zum Gegner und Ball, somit kam ein FC Stürmer freistehend vor Max zum Torschuss. Zum Glück landete dieser am Pfosten, der Nachschuss ging haarscharf vorbei. Dies hätte die FC Führung sein müssen. Unser Spiel stockte ein bisserl, durch unnötige Stoppfehler und Passfehler beim Spielaufbau kamen wir nicht so richtig in Fahrt. Aber nach einem schönen Pass von Daniel E. in die Schnittstelle der FC Abwehr lief Tim allen davon, sein Schuss strich nur knapp über den Kasten. Noch vor dem Pausenpfiff bediente Tim den agilen Kuzi, dessen strammer Abschluss landete am Pfosten.

In der Halbzeitpause wurde das Team nochmals auf seine Stärken hingewiesen. Durch schnelleres Pass-Spiel und mehr Laufbereitschaft übernahmen wir sofort das Kommando auf dem Spielfeld. Nach einem schönen Spielzug über Fabienne und Tim wurde Kuzi sehr gut frei gespielt, sein Schuss aus rd. 7 Metern landete leider erneut nur am Pfosten. Wir waren nun am Drücker, alle vom Gegner aus der Abwehr weit geschlagenen Bälle erkämpften wir uns durch sehr gutes Stellungsspiel. Genauso war es in der 55. Minute, als Marius einen dieser Bälle super abfing und den eingewechselten Dogi mit einem genauen Pass auf die Reise schickte. Dogi startete durch und konnte mit einem schönen überlegten Schuss ins lange Eck die JFG Führung erzielen. Nur kurze Zeit später fing wiederum Marius ein Befreiungsschlag des Gegners toll ab und bediente per Kopf den freistehenden Tim, dieser hämmerte aus rd. 17 Metern die Kugel in das Netz des Gegners und ließ somit dem Keeper keine Abwehrmöglichkeit. Das Heimteam kämpfte bis zum Schlusspfiff, kam aber nicht mehr gefährlich vor das von Max sehr gut gehütetem Tor. Clever spielten wir die Partie zu Ende.

Fazit: In diesem Spiel haben wir gesehen, dass wir immer an unsere Leistungsgrenzen gehen müssen. Ein Sieg mit halber Kraft ist nicht möglich. Das Team zeigte in der zweiten Halbzeit eine super Reaktion und verdiente sich den Sieg.

 

 

16. Spieltag:

(SG) TSV Heustreu – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 1 : 3 (Halbzeit 1 : 2)

Torfolge:

1 : 0   Pius Hochgesang (3. Minute)

1 : 1   Daniel Kuznetzow (34. Minute)

1 : 2   Kevin Tris (35 + 1. Minute)

1 : 3   Daniel Kiznetzow (39. Minute)

 

In Gedanken noch in der Kabine wurden wir gleich mit dem ersten Angriff der Heimelf unsanft aufgeweckt. Nach einer Ecke standen gleich mehrere TSV Spieler im 16er völlig frei und gegen den strammen Schuss aus rd. 10 Metern hatte Max keine Abwehrmöglichkeit. Hier passte die Zuordnung überhaupt nicht. Sichtlich geschockt vom schnellen Rückstand brauchten wir einige Zeit, um unsere Sicherheit im Aufbauspiel zu finden. Eigentlich spielten wir sehr gefällig aus der Abwehr kurze Pässe über das Mittelfeld, aber das letzte Zuspiel auf unsere Sturmspitzen kam nicht an. Der Gegner hielt kämpferisch sehr gut dagegen und brachte unsere Abwehr durch weit geschlagene Bälle öfters in Verlegenheit. In dieser Phase war sehr viel Geduld gefragt, denn wir waren dem Gegner spielerisch überlegen. Nach und nach nahmen wir das Heft in die Hand und kamen meist über unsere Offensivkräfte Tim und Kuzi zu guten Torchancen. Nach rd. 25 Minuten musste Dogi angeschlagen vom Platz. Kevin, bis dahin in der Viererkette eingesetzt, wurde auf die rechte Offensivseite beordert und brachte sehr viel Schwung in unser Angriffsspiel. Marcel übernahm dessen Position in der Abwehr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Kuzi sehr gut freigespielt und vollendete mit einem überlegten Schuss zum verdienten Ausgleich. Noch in der Nachspielzeit konnten wir die Führung erzielen. Durch einen tollen Doppelpass zwischen Daniel E. und Tim legte Daniel die Kugel uneigennützig quer und Kevin hämmerte das Leder aus rd. 6 Metern unhaltbar in die Maschen des TSV Tores.

Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns vor, den Ball und Gegner laufen zu lassen. Unser Team setzte die Anweisung sehr gut um und hatte das Spiel fest im Griff. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte passte Kevin den Ball mit großer Übersicht auf Daniel E., dieser wiederum schickte mit einem haargenauen Pass durch die Schnittstelle der TSV Abwehr unseren schnellen Kuzi auf die Reise, der wiederum dem Heimkeeper mit einem strammen Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance lies. Anschließend ließen wir teilweise nahezu perfekt den Ball in den eigenen Reihen über unsere Mittelfeldreihe um Fabienne, Daniel und Marius laufen. Immer wieder kamen wir durch schöne Spielzüge zu Torabschlüssen, doch diese blieben durch Tim, Kevin, Daniel und Kuzi leider ungenutzt. Der Gastgeber war bei Kontern immer gefährlich, aber Niklas, Claudius & Co. hatten die Defensive gut unter Kontrolle.

Fazit: Gegen den ersatzgeschwächten Gegner zeigte unser Team nach schwachem Beginn ab der 20. Minute eine sehr gute Leistung, die mit einem verdienten Sieg belohnt wurde. Ein sehr großes Dankeschön gilt unseren treuen Fans, die uns sehr zahlreich unterstützten, TOP!!!

 

 

15. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – JFG Grabfeld

Ergebnis: 1 : 3 (Halbzeit 1 : 2)

Torfolge:

0 : 1   JFG Grabfeld (2. Minute)

1 : 1   Daniel Kuznetzow (11. Minute)

1 : 2   ET (32. Minute)

1 : 3   JFG Grabfeld (41. Minute)

 

Mit einer stabilen Abwehr und einem eng gestaffelten Mittelfeld wollten wir den Tabellenzweiten keinen Raum geben. Leider schlug der Gegner gleich mit dem ersten Angriff in der 2. Spielminute zu. Noch ungeordnet in der Abwehrmitte ließen wir einen Pass durch die Schnittstelle zu und der Grabfelder Stürmer konnte freistehend vor Max zur Führung einschieben. Aber wir hielten uns an die Marschroute und spielten das vorgegebene System weiter. Nach einem schönen Pass von Marius konnte Kuzi nur kurze Zeit später im zweiten Versuch den Ausgleich erzielen. Nun waren wir auf Augenhöhe und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Nach einer guten Flanke verpassten gleich zwei unserer Spieler die Kugel. Hier hätten Kevin und Daniel unser Team in Führung bringen müssen. Auf der Gegenseite fiel das 1:2 für uns sehr unglücklich. Eine eigentlich harmlose Flanke lenkte unser Abwehrspieler ins eigene Tor.

Mit viel Kampf und Engagement kamen wir aus der Halbzeitpause, konnten aber leider nicht den letzten Pass auf unsere Stürmer bringen. Nach einem Abwehrgewühl in unserem 16er landete der Ball bei einem deutlich im Abseits stehenden Gästespieler, dieser erhöhte problemlos die Gästeführung. Nun wurde das Spiel kampfbetonter und ruppiger, die junge Schiedsrichterin Schoch hatte viel zu tun. Leider zögerte Kevin bei einer unserer wenigen Torchancen mit dem Torschuss zu lange.

Fazit: Diese Niederlage war vermeidbar, der Tabellenunterschied war im Spiel kaum zu erkennen. Wie so oft war unser Gegner auf allen Positionen gleichmäßiger besetzt als wir (ich weiß, ich wiederhole mich) und konnte mehrmals auswechseln. Somit war der Sieg des Tabellenzweiten nicht unverdient, aber etwas glücklich.

 

 

13. Spieltag:

SG Winkels – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 5 : 1 (Halbzeit 3 : 1)

Torfolge:

1 : 0   Alexander Brakk (2. Minute)

1 : 1   Daniel Kuznetzow (19. Minute)

2 : 1   Leon Eschenbacher (25. Minute)

3 : 1   Clemens Gerlach (33. Minute)

4 : 1   Leon Eschenbacher (51. Minute)

5 : 1   Alexander Brakk (54. Minute)

 

Gegen den sehr starken Gastgeber konnte unser Team in den ersten 25 Minuten gut mithalten. Nach der frühen Heimführung hielten wir den Gegner geschickt vom eigenen Tor fern. Leider waren unsere Pässe auf unsere Stürmer zu ungenau, dass wir selbst kaum zu guten Torabschlüssen kamen. Nach einem gelungenen Spielzug über Daniel Eirich und Kevin Tris konnte Kuzi dann in der 20. Spielminute mit einem tollen Flachschuss den Ausgleich erzielen. Doch die Freude hierüber währte leider nicht lange. Noch vor dem Halbzeitpfiff des souveränen SR Karl-Heinz Hemmerich mussten wir einen Doppelschlag hinnehmen. Zuerst staubte der gefährliche Leon Eschenbach eine Faustabwehr von Max nach einem strammen Freistoß zur erneuten Winkelser Führung ab. Unmittelbar danach überlief ein Außenstürmer unseren Abwehrspieler und dessen scharfe Hereingabe musste nur noch über die Torlinie gedrückt werden.

Da die oft weit geschlagenen Bälle meist Beute der sicheren Heimabwehr waren, forderten die Trainer das Team ganz bewusst auf, den Ball aus der Abwehr mit Kurzpass-Spiel über das Mittelfeld in die gegnerische Hälfte zu spielen. Dies gelang uns in der Folgezeit teilweise recht gut. In der 50. Spielminute strich ein stark getretener Freistoß von Tim nur haarscharf am Tordreieck vorbei. Das hätte der Anschlusstreffer sein können.

Leider unterliefen uns beim letzten Pass auf die Sturmspitzen sowie auch in der Rückwärtsbewegung viele Fehler, die der Gastgeber mit zwei weiteren Toren gnadenlos bestrafte. Kurz vor Schluss kamen wir über die rechte Seite nochmal gefährlich vor das gegnerische Tor, jedoch konnte Daniel E. das genaue Zuspiel im „Fünfer“ freistehend nicht im SG Kasten unterbringen.

Fazit: Der Gegner war auf allen Positionen sehr gleichmäßig besetzt und uns überlegen. Der Winkelser Sieg geht in Ordnung. Wir hacken diese Niederlage schnell ab und lassen die Köpfe nicht hängen.

 

 

14. Spieltag:

JFG Rhön – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 1 : 1 (Halbzeit 0 : 0)

Torfolge:

1 : 0   JFG Rhön (55. Minute)

1 : 1   Tim Weimann 11er (65. Minute)

 

Gegen die JFG Rhön mussten wir nach kurzfristiger Absage unseres Keepers Max für Ersatz sorgen. Mit Dogukan Dogi Sevinc stellte sich ein Feldspieler zur Verfügung und machte seine Sache sehr gut. Das ausgeglichene Spiel war von vielen Zweikämpfen geprägt, wobei unsere Abwehr um Niklas und Lukas super stand. Immer wieder setzten wir über unsere agilen Stürmer Nadelstiche und schoben das Spielgeschehen von unserem Tor weg. Nennenswerte Torchancen konnte kein Team im ersten Durchgang verzeichnen.

Gleiches Bild in der 2. Halbzeit. Geschickt nahmen unsere beiden Sechser die zwei gefährlichen Spielmacher der Rhöner aus dem Spiel. Im Angriff war der starke Kuzi meist nur durch Fouls zu stoppen und musste sehr viel einstecken. Etwas überraschend fiel dann der Führungstreffer der Heimmannschaft. Nahezu von der Seitenauslinie nahm ein Heimspieler maß und sein Sonntagsschuss landete im Tordreieck, hier hatte Dogi überhaupt keine Abwehrchance. Wie auch in den letzten Spielen zeigte unser Team eine tolle Moral und drückte auf den Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss köpfte Kevin eine Kuzi-Flanke perfekt auf das gegnerische Tor und zwang den Heimkeeper zu einer Glanzparade. Wir stellten nun auf volle Offensive, Tim rückte von der „10“ auf die Mittelstürmerposition. Nach einem klugen Pass von Daniel Eirich drang Kuzi unwiderstehlich in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel des Keepers gestoppt werden. Der SR zeigte folgerichtig auf den „Punkt“. Eiskalt versenkte unser Capitano Tim das Leder vom Elfmeterpunkt sicher zum vielumjubelten Ausgleichstreffer.

Jetzt waren wir am Drücker, leider nutzten wir eine letzte Torchance in der Nachspielzeit nicht.

Fazit: Das Unentschieden ist gerecht. Dem gesamten Team gilt ein großes Lob für eine tolle, geschlossene Mannschaftsleistung. Weiter so!

 

 

11. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – SG Brendlorenzen

Ergebnis: 0 : 2 (Halbzeit 0 : 1)

Torfolge:

0 : 1   Artem Rossbach (9. Minute)

0 : 2   Artur Rossbach (48. Minute)

 

Vor einer großen Zuschauerkulisse empfingen wir am Dienstag im Nachholspiel den Tabellenführer aus Brendlorenzen. Unser Team wurde angewiesen, in der Defensive die Räume für den Gegner eng zu machen, früh zu stören und bei Ballgewinn schnell umzuschalten. Dies konnte leider nur zum Teil umgesetzt werden. Vor allem in den ersten 20 Minuten waren wir sehr nervös. Durch ungewohnte Stoppfehler und ungenaue Pässe kamen wir nicht ins Spiel. Viele zweite Bälle landeten beim Gegner. Sehr unglücklich gerieten wir schon in der Anfangsphase in Rückstand. Einen eigentlich harmlosen Fernschuss aus rd. 25 Metern wähnte unser Keeper Max im Aus und lies die Kugel ohne einzugreifen passieren. Als er sich umdrehte, schlug der Ball knapp neben dem Pfosten zur Gästeführung ein. Nur kurze Zeit später luden wir durch einen Leichtsinnsfehler in der Abwehr den Tabellenführer zur nächsten Torchance ein, jedoch schoss der Stürmer vor dem leeren JFG Tor vorbei.

Unser Team kämpfte sich in die Partie und versuchte durch Kurzpass-Spiel den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Nach einem gelungenen Spielzug über Marius und Fabienne wurde Kuzi toll auf die Reise geschickt. Leider strich sein Torabschluss aus spitzem Winkel frei vor dem Gästekeeper nur knapp am langen Pfosten vorbei.

Gleich nach Anpfiff der 2. Halbzeit war es erneut Kuzi der über die rechte Seite auf und davon zog, sein haargenauer Pass vor das Tor schoss der mitgelaufene Dogukan Dogi Sevinc auf das Brender Gehäuse, aber der Torwart stand sehr gut und konnte mit einem Reflex zur Ecke klären. In der Folgezeit spielten beide Teams auf Augenhöhe und beackerten bei strömenden Regen jeden Zentimeter des Spielfeldes, wobei der Tabellenführer meist geistig einen Schritt schneller war als wir. In der 48. Spielminute eilte der Außenstürmer der Brendlorenzer unserem Abwehrspieler davon und konnte ungestört auf den Mittelstürmer flanken. Dieser nahm das Leder direkt und ließ unserem Max, der noch mit den Fingern am Ball war, das Nachsehen.

Anschließend versuchten wir bis zum Schlusspfiff den Anschlusstreffer zu erzielen, kamen aber leider nicht mehr zu eindeutigen Chancen. Der gute SR Udo Loibersbeck von der DJK-SV Premich hatte mit der Spielleitung keine Probleme.

Fazit: Auf spielerischen Niveau konnten wir mit dem Gegner mithalten, aber der auf allen Positionen ausgeglichen besetzter Tabellenführer war in vielen Situationen einfach cleverer. Der Sieg war somit verdient, auch weil die wenigen Torchancen besser genutzt wurden.

 

 

10. Spieltag:

JFG Oberes Streutal – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 1 : 5 (Halbzeit 1 : 3)

Torfolge:

1 : 0   Marco Wohlmacher 11er (6. Minute)

1 : 1   Tim Weimann (8. Minute)

1 : 2   Marius Fischer (17. Minute)

1 : 3   Tim Weimann (24. Minute)

1 : 4   Daniel Kuznetzow (43. Minute)

1 : 5   Daniel Kuznetzow (53. Minute)

 

Nach sehr guten und intensiven Trainingseinheiten fuhren wir mit viel Selbstvertrauen nach Stetten in die Rhön, um gegen die JFG Oberes Streutal den nächsten Auswärtsdreier zu holen. Jedoch erhielten wir gleich mit dem ersten Angriff der Heimmannschaft einen Dämpfer. Unglücklich sprang unserem Abwehrspieler der Ball im 16er an die Hand und der jederzeit souveräne SR Lars Lindenthal (JFG Rhön) entschied zu Recht auf Elfmeter, der vom Spielführer sicher verwandelt wurde.

Aber unsere Spieler ließen die Köpfe nicht hängen, wir versuchten durch genaues und schnelles Kurzpass-Spiel das Mittelfeld zu überbrücken und unsere schnellen Sturmspitzen in Szene zu setzen. Nur kurze Zeit nach dem Führungstreffer glichen wir nach einer tollen Hereingabe von Kuzi aus. Tim schoss die Kugel für den gegnerischen Keeper unhaltbar ins kurze Eck. Unser Team machte weiter Druck und war stets gefährlich, wenn über die Flügel gespielt wurde. Erneut konnte sich Kuzi auf der rechten Seite durchsetzen, seine scharfe Flanke konnte ein Abwehrspieler nur zur Mitte abwehren und Marius stand goldrichtig. Mit einem überlegten Flachschuss schob er zur JFG Führung ein. Nun hatten wir den Ball und Gegner gut im Griff. Unser gefährlicher Goalgetter Tim erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff auf 3 zu 1.

Im zweiten Durchgang bäumte sich unser Gegner nochmals auf und wehrte sich gegen die Niederlage, aber unsere Defensive ließ kaum Torchancen zu und stand sehr sicher. Kuzi vollstreckte noch zwei Mal nach sehr schönen Spielzügen.

Fazit: Nach dem frühen Rückstand behielt das Team die Ruhe und holte sich den verdienten Auswärtssieg. Unsere treuen Fans sahen eine gute geschlossene Mannschaftsleistung.

 

 

12. Spieltag:

TSV Oberthulba – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 0 : 1 (Halbzeit 0 : 0)

Torfolge:

0 : 1   Tim Weimann (50. Minute)

 

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung starteten wir mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Oberthulba in das Jahr 2016. Auf dem holprigen Ausweichplatz kamen wir nur schwer in Gang. Durch viele Stoppfehler und ungenaues Pass-Spiel machten wir uns selbst das Leben schwer und kamen, trotz deutlicher Überlegenheit nur zu einer klaren Torchance. In der 12. Minute wurde Daniel Kuzi Kuznetzow mit einem tollen Pass in die Schnittstelle der TSV Abwehr klasse angespielt, jedoch konnte er, alleine auf den Heimkeeper zulaufend, die Kugel nicht im TSV Tor unterbringen.

In der Halbzeitpause wurde das Team angewiesen, weiterhin mit Geduld nach vorne zu spielen und sich nicht von der sehr aggressiven Spielweise des Gegners beeinflussen zu lassen. Dies setzte das Team sehr gut um. Wir erhöhten sofort nach Wiederanpfiff die Schlagzahl und kamen im Minutentakt zu vielen Torabschlüssen. Sehr gute Einschussmöglichkeiten von Tim, Kuzi, Kevin, Fabienne und Marius gingen nur knapp am TSV Gehäuse vorbei oder wurden von den zahlreichen Abwehrspielern im 16er abgeblockt.

In der 50. Spielminute war es aber dann soweit, Tim Weimann stand regelrecht in der Luft und wuchtete das Leder nach einer Kuzi-Ecke aus rd. 6 Metern per Kopf unter die Latte zum längst überfälligen Führungstreffer. Auch nach diesem Tor ließen die JFG Spieler nicht nach und drängten vehement auf die Entscheidung, mehrere gute Möglichkeiten wurden aber leider nicht genutzt.

Lediglich bei einem Konter der Heimelf wurde unsere umsichtige Abwehr um Niklas, Lukas, Claudius und Marcel gefordert. Unser Keeper Max spielte toll mit und vereitelte somit eine mögliche Torchance. Unser Neuzugang Elias Stoll zeigte im defensiven Mittelfeld eine sehr ansprechende Leistung, weiter so.

Fazit: Ein Spiel, das über die kompletten 70 Minuten nur in eine Richtung ging, wurde verdient gewonnen. Das gesamte Team ist für die Geduld und das ständige Anrennen belohnt worden. Hierfür ein sehr großes Lob der Trainer an das Team.

 

 

Qualifikation zur Kreishallenmeisterschaft am SO, 06.12.2015 in Mellrichstadt

Futsal – was ist aus unserem, doch so sehr geliebten Hallenfußball geworden? Schöne Spielzüge, tolle Kabinettstückchen, Hackentricks, viele Tore – Fehlanzeige! In Mellrichstadt wurde, wie es der BFV vorgibt, Futsal gespielt (zumindest wurde es versucht!). Die Spielweise vieler Teams richtete sich nach den Möglichkeiten des entsprechenden Regelwerks, natürlich mit Recht. In den meisten Spielen sah dies wie folgt aus:

Hatte der Torwart den Ball, wurde die Futsalkugel mit einem Wurf so weit wie möglich in die Spielhälfte des Gegners ins Spiel gebracht. Ebenso wurde der „Einkick“ meist hoch und weit nach vorne geschossen. Es entstanden viele Zweikämpfe um den Ball in der Luft. Entweder, aber nur sehr selten, konnte der Stürmer den Ball behaupten und kam zum Abschluss. Weitestgehend landete der Ball aber direkt beim gegnerischen Torwart, der das Spielgerät umgehend wieder in die andere Richtung beförderte. Bei einigen wenigen Torleuten konnte man immerhin erkennen, dass die Abwürfe doch zielgerecht ins Spiel gebracht wurden. Durch die vorgeschriebene Zeit, in der der Ball wieder freigegeben bzw. ins Spiel gebracht werden musste, kam eine unglaubliche Hektik auf. Von einem ordentlichen Spielaufbau konnte hier nicht die Rede sein. Die meisten Spieler waren nur als Balleroberer aktiv.

Auch wurden die Futsalregeln nicht konsequent durch die Schiedsrichter befolgt. Teilweise legten die Unparteiischen die Regel nicht nur von Spiel zu Spiel, sondern auch während eines Spieles sehr unterschiedlich aus. Dies hatte zur Folge, dass nicht nur die Zuschauer, Spieler und Trainer sondern auch die Schiedsrichter selbst verunsichert waren.

Hier sollten sich die Verantwortlichen im BFV Gedanken machen, ob dies der richtige Weg ist!

Meine persönliche Auffassung vom Hallenspiel ist mit einem technisch sauberen Spielaufbau, beginnend in der eigenen Hälfte mit schnellen Kurzpass-Kombinationen zum abschließenden Torerfolg zu kommen. Hier ist das ganze Team zum Mitspielen aufgefordert und ständig in Bewegung. Die Jugendlichen sollen ihre Technik verfeinern, die gegnerischen Spieler durch schöne Doppelpässe bzw. genaues Pass-Spiel oder tolle Finten im Eins gegen Eins ausspielen.

Genauso versuchten wir bei dem Turnier in Mellrichstadt aufzutreten. Trotz Kritik aus den eigenen Reihen, hielten beide Trainer an ihrer Spielidee fest. In allen Spielen hatten wir uns durch diese Spielweise genügend Torchancen erarbeitet, um die Spiele für uns zu entscheiden. Dass wir „nur“ den 5. Tabellenplatz mit zwei Siegen, einem Unentschieden und 3 Niederlagen erreichten, lag ausschließlich an unserer schlechten Chancenverwertung. Leider verpassten wir hierdurch die Qualifikation für die Kreismeisterschaft.

Mein Team möchte ich für die sehr engagierte Leistung loben. Jeder hielt sich an die Vorgaben der Trainer, alle Spieler zeigten sehr viel Spielfreude. Darauf bin ich stolz! Mit so einer Mannschaft macht es sehr viel Spaß zu trainieren und zu spielen.

Zum Abschluss: Meine Einstellung, das Team insbesondere spielerisch und taktisch zu fördern und auch zu fordern, passt nicht mit der Sportart „Futsal“ zusammen.

gez. Harald Fischer

 

 

8. Spieltag:

TSV Münnerstadt – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 0 : 3 (Halbzeit 0 : 0)

Torfolge:

0 : 1   Luca Echtner (38. Minute)

0 : 2   Daniel Kuznetzow (62. Minute)

0 : 3   Daniel Kuznetzow (66. Minute)

 

Beim Auswärtsspiel in Münnerstadt hatten wir einen sehr starken Gegner zu bespielen. Gleich in der Anfangsphase hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind. In der 3. Spielminute schlug ein Freistoßknaller der Heimelf auf unsere Torlatte auf. Kurz darauf waren wir in der Defensive noch unorganisiert und der TSV kam mit einem tollen Spielzug frei vor unserem Keeper zum Torschuss. Max konnte jedoch den Schuss aus rd. 7 Metern mit einem großartigen Reflex entschärfen. Nach 10 Minuten hätte es gut und gerne 2 : 0 für die Heimelf stehen können. Langsam aber sicher kamen wir zu unserem Rhythmus und übernahmen die Spielkontrolle. Sehr gute Angriffsspielzüge führten zu mehreren Torchancen. Die beste Einschussmöglichkeit hatte unser Mittelstürmer Dogukan, der clever von Tim im 16er freigespielt wurde. Er scheiterte aber aus sehr aussichtsreicher Position am gegnerischen Keeper. Anschließend vergaben Tim und Kuzi gute Tormöglichkeiten. Der TSV war mit seinem feinen Kurzpass-Spiel immer gefährlich, in der Abwehr mussten wir hoch konzentriert zu Werke gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die riesen Chance zur Führung. Nach einem Eckball stand Marius Fischer regelrecht in der Luft, sein Kopfball ging nur hauchdünn am Kasten vorbei.

In der Halbzeitpause wurde das Team angewiesen, weiterhin mit Geduld nach vorne zu spielen. Mit der Einwechslung von Luca Echtner wurde das JFG Team noch offensiver. Nach einem schönen Seitenwechsel auf Daniel Eirich lief dieser bis zur Grundlinie, lies seinen Gegenspieler ins Leere laufen und passte uneigennützig auf den mitgelaufenen Luca E. zurück. Dieser schob die Kugel für den TSV Keeper unhaltbar flach ins lange Eck zur JFG Führung ein. Der Gastgeber lies nicht nach und spielte sehr gut mit. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der 50. Minute musste unser Torwart Max sein ganzes Können beweisen, als der gefährliche TSV Stürmer Luca Katzenberger nach einem schönen Pass in unsere Abwehrschnittstelle alleine auf ihn zulief. Max spielte aber toll mit und luchste dem einschussbereiten Stürmer den Ball vom Schlappen. In der Folgezeit wurde die Abwehr um Niklas, Claudius, Lukas und Justus immer sicherer und unsere beiden „6er“ Fabienne und Marius immer stärker. Beide gewannen viele Zweikämpfe im Mittelfeld und leiteten mit geschicktem Kurzpass-Spiel Angriffe ein. Einen dieser Pässe erlief sich Kuzi, scheiterte aber noch am gegnerischen Keeper. Mit einem Freistoßtreffer aus halbrechter Position aus rd. 20 Metern erhöhte Kuzi auf 2 : 0. Nur kurze Zeit später konnte wiederum Daniel "Kuzi" Kuznetzow nach einem tollen Pass von Fabienne das Spiel entscheiden.

Dem TSV Münnerstadt gebührt ein großes Lob für eine tolle Leistung. Der Tabellenstand spiegelt überhaupt nicht das Leistungsvermögen dieser Mannschaft wider. Trotzdem war unser Sieg nicht unverdient, jedoch um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen.

 

 

9. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – TSV Großbardorf II

Ergebnis: 3 : 1 (Halbzeit 3 : 1)

Torfolge:

1 : 0   Tim Weimann (5. Minute)

2 : 0   Daniel Eirich (9. Minute)

3 : 0   Daniel Kuznetzow (18. Minute)

3 : 1   Fabian Mainberger (32. Minute)

 

Mit einer sehr disziplinierten Mannschaftsleistung hat unser Team dem Tabellenführer die erste Niederlage beigebracht. Die Marschroute war, bei Ballbesitz des Gegners im Mittelfeld eng zu stehen, um dem Gast den Raum für ihr Kombinationsspiel zu nehmen. Dann gleich nach Ballgewinn schnell umschalten und über unsere schnellen Stürmer zum Abschluss zu kommen. Dies wurde von unserem Team toll umgesetzt.

Gleich nach Anpfiff des guten SR Christian Voll vom TSV Steinach wurde unser Capitano Tim von Kuzi auf die Reise geschickt. Tim vollstreckte aus rd. 10 Metern eiskalt ins kurze Eck zur frühen JFG Führung. Der Gast aus Großbardorf war sichtlich geschockt. Dies nutzten wir gleich mit der zweiten Torchance aus. Kuzi überlief auf der Außenbahn seinen Gegenspieler und flankte gefährlich vor das TSV Tor. Ein Abwehrspieler klärte per Kopf genau auf den Fuß von Daniel Eirich, dieser drosch die Kugel in die Maschen des Gästetores. Wiederum nur rd. 10 Minuten später eine Kopie des Führungstreffers. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld reagierte Marius Fischer schnell und steckte das Leder messerscharf durch die Gasse in den Lauf von Kuzi, dieser nahm aus rd. 16 Metern Maß und hämmerte den Ball für den Keeper unhaltbar unter das Quergebälk.

Mit einer sicheren Führung im Kopf wurden wir in der Folge etwas nachlässig. Der Gast übernahm das Spielkommando und setzte uns unter Druck. Folgerichtig fiel kurz vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer. Hier reihte sich in unserem Team eine ganze Fehlerkette, die der Gast geschickt ausnutzte.

In der Halbzeitpause schnauften wir durch und stellten uns auf stürmische Großbardorfer ein. Der spielerisch überlegene Gast drängte vehement auf den zweiten Treffer, aber unsere Abwehr stand gut. Auch die offensiven Kräfte halfen immer wieder in der Defensive aus. Außerdem waren wir weiterhin mit Kontern brandgefährlich, verpassten aber das vorentscheidende Tor. Ein Schuss von Tim wurde auf der Torlinie geklärt, der Nachschuss von Fabienne Beck wurde im „Fünfer“ geblockt. Alles was auf unser Tor kam, war Beute unseres sehr sichern Keepers Max. Mit zwei unglaublich starken Paraden in den letzten Spielminuten rettete Max den Heimsieg. Auch die Nachspielzeit von 3 Minuten brachten wir unbeschadet über die Bühne, beim Abpfiff war der Jubel der JFG Spieler groß. Heute haben wir auch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite gehabt.

 

7. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – (SG) FC Untererthal

Ergebnis: 3 : 0 (Halbzeit 2 : 0)

Torfolge:

1 : 0   Tim Weimann (21. Minute)

2 : 0   Daniel Eirich (28. Minute)

3 : 0   Luca Echtner (63. Minute)

 

Der sehr kampfstarke Gast aus Untererthal begann die Partie defensiv, über weite Bälle versuchte der Gegner seinen Top-Mann Nico Schäfer auf die Reise zu schicken. Gleich beim ersten Angriff kam dieser zum Torabschluss aus rd. 16 Metern, schoss aber am Tor vorbei. Unser Trainergespann reagierte sofort und setzte Lukas Morshäuser als Manndecker auf den gefährlichen Nico Schäfer an. Diese Maßnahme zeigte Wirkung, Lukas hatte den FC Stürmer sehr gut im Griff. Unser Team übernahm die Spielkontrolle und verlagerte das Spiel in die Hälfte des Gegners. Im Mittelfeld zogen Fabienne Beck, Marius Fischer und Luca Echtner geschickt die Fäden und setzten immer wieder mit genauen Pässen unsere schnellen Stürmer in Szene. Teilweise müssen wir aber nach guter Balleroberung ruhiger im Spielaufbau sein. Die sehr guten Torchancen durch Tim Weimann, Daniel Kuznetzow und Dogukan Sevinc wurden noch nicht genutzt. Die JFG Führung lag in der Luft, zu dieser benötigten wir aber eine Standardsituation. Nach einer Ecke von Daniel Kuznetzow stieg unser Goalgetter Tim Weimann im "Fünfer" am höchsten und nickte die Kugel zur verdienten Führung für die JFG ein. Nur kurze Zeit später war es wieder ein Standard, den Freistoßknaller von Tim Weimann aus rd. 25 Metern konnte der FC Keeper gerade noch an die Latte lenken, der kurz davor eingewechselte Daniel Eirich reagierte am schnellsten und staubte clever ab.

Gleich nach Wiederanpfiff wurde der Gast aus Untererthal offensiver und auch aggressiver. Aber unser Abwehrverbund um die umsichtigen Niklas Beck, Claudius Ebert und Justus Walter stand bombensicher und lies kaum eine Torchance zu. Unser Keeper Max Hornung war bei den Torschüssen des Gegners sehr sicher. Weiterhin hatte Lukas Morshäuser seinen Gegenspieler Nico Schäfer, der immer für Unruhe sorgte, gut im Griff. Nach hektischen 15 Anfangsminuten im zweiten Durchgang blieben unsere Spieler ruhig und ließen sich nicht anstecken. Dann übernahmen wir wieder die Spielkontrolle, versäumten es aber den "berühmten Sack" zuzumachen. Sehr gute Torchancen durch Tim Weimann, Daniel Kuznetzow, Daniel Eirich und Luca Echtner wurden leider vergeben. Der Gast aus Untererthal kämpfte mit toller Moral gegen die Niederlage an und war mit Kontern jederzeit gefährlich. Mit einer Einzelleistung sorgte Luca Echtner mit einem satten Flachschuss ins lange Eck für den Endstand.

Auch die beiden eingewechselten Marcel Dirkmann und Fabian Knüttel fügten sich gut in das Mannschaftsgefüge ein und trugen mit ihrer Leistung zum Erfolg bei.

 

6. Spieltag:

JFG Oberes Werntal – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 0 : 5 (Halbzeit 0 : 2)

Torfolge:

0 : 1   Eigentor (4. Minute)

0 : 2   Tim Weimann (14. Minute)

0 : 3   Daniel Kuznetzow (55. Minute)

0 : 4   Tim Weimann (64. Minute)

0 : 5   Tim Weimann (66. Minute)

 

Unser Team knüpfte in Oerlenbach nahtlos an die Leistung vom vergangenen Samstag an. Von Beginn an wurde der Gegner unter Druck gesetzt, nahezu jeder Zweikampf wurde gewonnen. Unser Goalgetter Tim tankte sich im 16er bis zur Grundlinie durch und passte scharf nach Innen. Aber bevor der freistehende Daniel Eirich zum Ball kam, schoss ein Abwehrspieler die Kugel beim Rettungsversuch ins eigene Netz. Nur kurze Zeit später erhöhte Tim sehenswert auf 2 zu 0. In der Folge kamen wir immer wieder zu sehr guten Abschlüssen, jedoch fehlte hier entweder die Entschlossenheit oder der Heimkeeper hielt super. Nach rd. 25 Minuten verflachte aber die Partie, dies lag aber nur an uns, da wir nicht mehr so konzentriert zu Werke gingen. Unnötige Ballverluste brachten das Heimteam ins Spiel. In dieser Phase konnten wir uns bei unserem Torwart Max bedanken, der bei zwei sehr gefährlichen Kontern toll reagierte und uns vor einem Gegentreffer bewahrte.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild wie zu Beginn des Spiels. Es ging nur in eine Richtung, doch es dauerte bis zur 55. Minute bis unser Neuzugang Daniel „Kuzi“ Kuznetzow die Kugel aus rd. 20 Metern für den Keeper unhaltbar in die Maschen drosch. Das Spiel war entschieden, Tim krönte mit zwei weiteren schön herausgespielten Treffern seine klasse Leistung. Unsere Abwehr um die umsichtigen Niklas Beck und Lukas Morshäuser hatte alles im Griff, der Gegner kam in der zweiten Halbzeit zu keiner nennenswerten Chance.

Weitere viele Torchancen (u. a. Pfosten- und Lattenschuss) insbesondere durch Daniel E., Luca Echtner und Kuzi wurden leider nicht genutzt.

Ein toller Einstand von unserem Kuzi – weiter so!

Bei dieser Gelegenheit auch ein großes Dankeschön an unsere Fans, die uns in Oerlenbach zahlreich unterstützten – TOP!!!

 

 

 5. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – SG Heustreu

Ergebnis: 3 : 0 (Halbzeit 3 : 0)

Torfolge:

1 : 0   Tim Weimann (6. Minute)

2 : 0   Daniel Eirich (10. Minute)

3 : 0   Tim Weimann (20. Minute)

 

Nach drei Niederlagen in Folge war es wieder mal an der Zeit Punkte einzufahren. Bis in die Haarspitzen motiviert, setzte unser Team von Anpfiff an den Gegner unter Druck und erspielte sich Torchancen im Minutentakt. Nach dem frühen Führungstreffer durch Tim schlichen sich jedoch kleine Unaufmerksamkeiten ein. Bei einem Konter der Gäste hatten wir Glück, dass der Ausgleich nicht fiel. Sofort im Gegenzug erhöhte Daniel nach einem schönen Spielzug auf 2 zu 0. So ist halt der Fußball!

Nun hatten wir die Partie im Griff, insbesondere die Mittelfeldreihe um Fabienne, Luca und Marius gewann jeden Zweikampf und machte die Angriffsbemühungen der Gäste zunichte. Sofort nach Ballgewinn wurden die schnellen JFG Spitzen sehr gut in Szene gesetzt. Folgerichtig erzielte Tim mit einem überlegten Abschluss das dritte JFG Tor.

In der Halbzeitpause gab es von den Trainern die Marschroute, clever zu spielen und insbesondere die „0“ zu halten. Auch im zweiten Durchgang dominierten wir den Gegner weitestgehend, luden ihn aber durch einfache Ballverluste im Spielaufbau zu Kontern ein. Aber Keeper Max hielt an diesem Tag seinen Kasten sauber.

In der Offensive hatten wir einige gute Torchancen um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, aber es fehlte beim Torabschluss die nötige Ruhe und Konzentration.

 

4. Spieltag:

JFG Grabfeld – JFG Sinntal-Schondratal

Ergebnis: 4 : 0 (Halbzeit 2 : 0)

Torfolge:

1 : 0   Kiara Hochrein (8. Minute)

2 : 0   Niklas Ruck (17. Minute)

3 : 0   Elias Werner (43. Minute)

4 : 0   Niklas Ruck (54. Minute)

 

Trotz Spielermangel (5 Spieler fehlten uns) übernahm unser Team zu Spielbeginn das Kommando. Gute Torchancen durch Daniel Eirich, Dogukan Sevinc und Tim Weimann konnten wir aber nicht nutzen. Unser bislang ungeschlagener Gegner schlug im Gegensatz zu uns eiskalt mit dem ersten Torschuss zu. Anschließend verloren wir ein bisschen die Ordnung in unserem Spiel, die Heimelf erhöhte durch einen direkten Freistoßtreffer und hatte das Spiel nun im Griff und war optisch überlegen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verfehlte ein Schuss von Tim Weimann aus 16 Metern nur knapp das Gehäuse.

Motiviert begannen wir die zweite Halbzeit und konnten das Spiel wieder offener gestalten. Tim hatte wiederum den Anschlusstreffer auf dem Fuß, aber erneut Pech im Abschluss. Nach dem 0 zu 4 war das Spiel entschieden. Unser Team kämpfte aufopferungsvoll, der Ehrentreffer blieb uns aber leider verwehrt.

Der Sieg für die JFG Grabfeld geht in Ordnung, fiel aber um eins bis zwei Tore zu hoch aus. Der Gegner war einfach effektiver als wir.

Vielen Dank an Jannik Nüchter und Pascal Leitsch aus dem Team von Harald Möller, die uns wegen kurzfristig krankheitsbedingten Absagen ausgeholfen haben. Beide fügten sich nach ihrer Einwechslung zur 2. Halbzeit gut ein.

Eine tadellose Leistung bot der SR Lukas Lürzel vom ASV Sulzfeld.

 

3. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – JFG Rhön

Ergebnis: 1 : 2 (Halbzeit 1 : 1)

Torfolge:

1 : 0   Dogukan Sevinc (21. Minute)

1 : 1   Tim Breier (33. Minute)

1 : 2   Tim Breier (43. Minute)

Sofort nach Anpfiff des SR Udo Loibersbeck vom SV-DJK Premich entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, bei dem sich beide JFG Teams auf Augenhöhe begegneten. In den Anfangsminuten zeigte der Gast, insbesondere über den brandgefährlichen Tim Breier tolle Angriffe. Anschließend kamen wir immer besser in das Spiel und erarbeiteten uns ebenfalls gute Torchancen. Nach 15 Minuten hatte der gut freigespielte Daniel Eirich die Führung auf dem Schlappen, jedoch konnte der Gästekeeper seinen Flachschuss ins kurze Eck gerade noch so abwehren. Aber kurz darauf war es dann soweit, nach einem klasse Spielzug über das Mittelfeld bediente Tim Weimann mit einem mustergültigen Pass in die Schnittstelle der Abwehr unseren Mittelstürmer Dogukan Sevinc. Dieser blieb ruhig und schob eiskalt ins lange Eck ein. Anschließend hatten wir eigentlich das Spiel sicher im Griff, aber wieder der schnelle Außenstürmer Tim Breier zog allen auf und davon und stieß bis zur Grundlinie vor. Seine Hereingabe klatschte unser Keeper Max Hornung unglücklich ins eigene Gehäuse. Somit gingen wir mit einem Remis in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang das gleiche Spiel, Chancen auf beiden Seiten mit sehr guten Torwartleistungen. Wiederum sehr unglücklich fiel der Führungs- und auch Siegtreffer für die JFG Rhön. Schade, dass der SR ein klares Foulspiel an Fabienne Beck am 16er nicht gesehen hat, unmittelbar beim Pass auf den Torschützen stand dieser im Abseits. Anschließend hatte der Gast die Gelegenheit die Führung auszubauen, als der Mittelstürmer freistehend aus 5 Metern die Kugel jedoch weit über unser Tor schoss.

Unser Team ließ sich aber nicht unterkriegen und kämpfte toll bis zum Schlusspfiff. In den letzten Minuten versuchten wir alles und drückten vehement auf den Ausgleich. Einen Eckball, durch Daniel Eirich geschossen, knallte direkt vom Pfosten zurück ins Spielfeld. Auch ein Freistoß von Tim Weimann aus aussichtsreicher Position fand nicht den Weg ins Tor. Hier hatten wir leider nicht das Glück des Tüchtigen.

Insgesamt war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg der Gäste. Sie waren meist den berühmten Tick schneller uns aggressiver. Vom Lob des Trainers der JFG Rhön, der uns eine sehr gute Leistung bescheinigte und eigentlich ein Unentschieden das gerechte Ergebnis sei, können wir uns leider nichts kaufen.

  

2. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – SV Jahn Winkels

Ergebnis: 0 : 2 (Halbzeit 0 : 1)

Torfolge:

0 : 1   Jonathan Heirler (25. Minute)

0 : 2   Leon Cannata (46. Minute)

Mit dem SV Jahn Winkels war der erwartet starke Gegner im Sportpark Schondra zu Gast. Sofort mit Anpfiff der Begegnung übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und drängten unser Team in die Defensive. Unser gewohntes Kurzpass-Spiel konnten wir überhaupt nicht aufziehen, die zwangsläufig weit auf unsere Stürmer geschlagenen Bälle fanden nur selten ihr Ziel. Winkels war technisch überlegen und körperlich präsenter. Immer wieder tauchten die schnellen Spitzen gefährlich vor unserem Tor auf, aber mit tollen Paraden hielt uns unser Keeper Max im Spiel. Mit vereinten Kräften wehrte sich das gesamte JFG Team gegen die Niederlage. Erst nach dem 0 : 2 konnten wir in der Offensive Akzente setzen und kamen durch Tim Weimann zu zwei guten Torchancen.

Der Sieg für den SV Jahn Winkels geht voll in Ordnung. Wir können auf die gute kämpferische Leistung aufbauen, müssen aber in den nächsten Spielen versuchen, durch mehr Laufbereitschaft im Aufbauspiel unser Kombinationsspiel aufzuziehen.

Zu erwähnen ist noch die souveräne Leistung des SR Walter Manger vom FC Thulba.

 

1. Spieltag:

JFG Sinntal-Schondratal – TSV Oberthulba

Ergebnis: 8 : 1 (Halbzeit 5 : 0)

Torfolge:

1 : 0   Daniel Eirich (2. Minute)

2 : 0   Kevin Tris (19. Minute)

3 : 0   Tim Weimann (21. Minute)

4 : 0   Niklas Beck (23. Minute)

5 : 0   Marcel Dirkmann (34. Minute)

6 : 0   Tim Weimann (11er / 37. Minute)

6 : 1   Jonas Danz (44. Minute)

7 : 1   Tim Weimann (51. Minute)

8 : 1   Dogukan Sevinc (67. Minute)

 

Als erstes der JFG Teams startete die U15 KL in die neue Saison. Auf dem Sportgelände der DJK Breitenbach-Mitgenfeld zeigte sich unser Team vor einer guten Zuschauerkulisse sehr spielfreudig. Von Beginn an übernahmen wir die Spielkontrolle und drückten unseren Gegner in die eigene Hälfte. Gleich mit dem ersten Torschuss gelang der Führungstreffer, der uns die nötige Ruhe für unser Spiel gab. Mit guten Kombinationen schraubten wir das Ergebnis in die Höhe. Den verdienten Sieg sollten wir aber nicht zu hoch bewerten, denn der Gast aus Oberthulba lief ersatzgeschwächt auf.

 

 

Kader für die Saison 2015/2016 (in Klammern Stammverein):

Tor: Max Hornung (DJK)

Abwehr: Niklas Beck (SV Riedenberg), Marcel Dirkmann, Fabian Knüttel (beide FC Bad Brückenau), Claudius Ebert, Lukas Morshäuser, Justus Walter (alle DJK)

Mittelfeld: Fabienne Beck (SV Riedenberg), Daniel Kuznetzow (FC Bad Brückenau - Neuzugang vom SV Römershag), Daniel Eirich, Marius Fischer, Moritz Schumm (alle DJK)

Sturm: Dogukan Sevinc (FC Bad Brückenau), Luca Echtner (Neuzugang von der SG Oberleichtersbach), Tim Weimann (beide DJK)

Trainer: Frank Beck und Harald Fischer (beide neu)

Spielort: Schondra

Spieltag: Samstag

 

Neu auf der Kommandobrücke der U15 Kreisliga Mannschaft sind Frank Beck und Harald Fischer. Das Trainergespann hat die Aufgabe, die neu zusammengesetzte Mannschaft zu formen und zu fördern.

Die Vorbereitung war aufgrund vieler urlaubsbedingt fehlender Spieler nicht einfach, aber die anwesenden Spieler zogen super mit und legten eine gute Grundlage für die Saison. Deshalb gehen wir positiv in die Spielrunde und freuen uns auf viele Fans, die uns bei den Spielen unterstützen.